Sterbende Hoffnung

Schwarzes Herz hört auf zu schlagen

Lunge vermisst dürstelnd Luft

Braucht das Leben nicht mehr wagen

Nicht mehr nötig in der Gruft

Augen können nichts mehr seh’n

Schwer die Arme schlaff die Bein’

Möchten nicht mehr weiter geh’n

Und im Kopf beginnt die Pein

Stechend’ Schmerz durchzieht das Hirn

Blitze zucken – Heller Schein

Blut rinnt auf der kalten Stirn

Stark verschwommen wirkt das Sein

Die Dunkelheit, sie zieht umher

Ein letztes Leuchten in der Not

Kräfte schwinden – Kann nicht mehr

Der Körper Kalt – Die Hoffnung TOT.

written by Philipp Müller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s